17 Leben als Christ

Salz und Licht

Puh! Geschafft. Herzlichen Glückwunsch! Das macht uns zu Geschwistern! Sei dir gewiss im Himmel wird gerade mächtig gefeiert. Natürlich ist da immernoch ein Haufen an Dingen, die es zu sagen gäbe, aber das klärt der Heilige Geist mit dir.
"Ich hätte euch noch viel mehr zu sagen, aber jetzt würde es euch überfordern. Wenn aber der Geist der Wahrheit kommt, hilft er euch dabei, die Wahrheit vollständig zu erfassen. Denn er redet nicht in seinem eigenen Auftrag, sondern wird nur das sagen, was er gehört hat. Auch was euch in Zukunft erwartet, wird er euch verkünden." (Johannes 16, 12+13) Pflege einfach, wie mit deinem besten Freund, die Beziehung zu Jesus und such dir Mitstreiter mit derselben Passion zu wachsen, zu lernen, zu danken und Jesus zu folgen! Gott wird dich leiten und segnen und nicht von deiner Seite weichen.

songtext

Als hätt’ zum ersten Mal im Leben man dein Fenster geputzt, ist deine Sicht plötzlich klar und du stutzt verdutzt, wie dir entgeh’n konnte, war dein Fenster noch so verschmutzt, wie viele Wegweiser Gott dich zu ihm zu führen benutzt.
Du hast die Bibel schon gesehen, doch hätt‘st nie gedacht, was sein Wort auf gutem Boden für ein Feuer entfacht, wie ein Samenkorn gepflanzt als Baum zum Himmel ragt, wenn man die ersten Glaubensschritte auch zu gehen wagt.
Gott ist unfassbar groß, das ist dir nun bewusst, auch wenn du manche deiner Thesen überdenken musst, weil dein Verstand beim besten Willen nicht zu fassen kriegt, wie diesem Wesen ohne Grenzen bloß so viel an dir liegt.
Ihm, der ehrfurchtgebietenden Kreaturen zu Tausenden, Heerscharen von Engeln, Chören wie brausenden Meeren aus Stimmen, befiehlt, die ihn bezeugen, vor dem am Ende alle Knie aller Welten sich beugen.
Er, der spricht, und auf sein Wort hin werden Raum und Zeit, er, der Licht, Dunkelheit, Himmel und Erde entzweit, er, der Schöpfer aller Dinge, er, der alles gemacht, hat, noch bevor sein Werk begann, schon an dein Lächeln gedacht.
Und du bist großartig, mit Sinn, Ziel und Absicht erdacht, von des Meister’s aller Werke eign’er Hand gemacht, wunderschön, stark, neugierig und ungebeugt, ein Leben, das von der Größe seines Schöpfers zeugt.
Und hier sind wir - in einer Welt die außer Worten auch Taten will, Salz und Licht - weil auf die Wahrheit länger keiner mehr warten will. Jesus kommt! - doch nicht erneut um uns zu retten - es ist alles schon getan! Er kommt für seine treuen, vertrauten Gefährten - und tritt mit ihnen seine Herrschaft an.
Doch es kam alles anders, alles stand erneut auf dem Spiel, Stimmen des Zweifels flüsterten - und dein Glaube fiel. „Ist Gott wirklich gut?” Zweifel hat alles zerstört, sodass dein Glaube nun dem „Vater der Lüge“ gehört.
„Was kann ich tun, was muss ich machen, wie kann ich’s reparier’n? Ach, so ein bisschen Katastrophe kann doch jedem passier’n!” „Komm, lass mich beten, lass mich fasten, lass mich krass meditier’n, was kostet eine Fahrt zum Himmel, sei’s auch auf allen Vieren?“
Du hast verstanden, dass es hier und jetzt um alles geht. Genau wie damals gibt es heute auch ein „leider zu spät”. Es wird Gericht geben, Zeugen und Erklärungsnot, die einzige Chance zu überleben, sitzt mit Gott im Boot.
Doch mehr als du besorgt, war er um dich - und konnte schon seh’n, was alles nötig ist, um dich zu retten - wer soll versteh’n was deine Freiheit ihn gekostet hat? Und was er noch zahlt, setzt deinen Wert wie einen Stern an den Himmel, dass er strahlt.
Du bist ihm alles, seines eig’nen Sohnes Leben wert, doch da ist so viel, was die Schale deiner Waage beschwert, doch er tut es - wenn auch einzige gültige Währung Blut ist, während du dich immer noch fragst, ob Gott wirklich gut ist.
All die Zeit mit so viel Lüge hat dich blind gemacht, doch hat das Licht der Welt selbst sich für dich aufgemacht, Fenster geputzt, Fenster auf, frische Wahrheit rein, bis in den Keller wird sortiert, was ist echt, was ist Schein?
(...) Er kommt für seine treue, vertraute Gefährtin. Und dann fängt die Party an.
Und es wird Zeit, dass du dem Glauben schenkst, der Glauben verdient, dass er dir deine Wunden heilt und deine Brüche schient, Zeit zum Reden, Zeit zum Hören, Zeit den Plan zu versteh’n, damit dein Fuß weiß, in welche Richtung zu geh’n.
Er ging vor - und du folgst ihm, einen Schritt nach dem ander’n, voll Vertrauen in den Fußabdrücken Jesu wandern, der den unsichtbaren Gott für uns sichtbar macht, was Gott spricht hört und tut und ruft: „Es ist vollbracht!“
Gott siegt! Über Tod, Leid, Armut und Krankheit, ihn hält nichts auf, nicht ’mal uns’re Beschränktheit, der Weg ist frei! Keine Sackgasse mit Galgen, nur um Vergebung bitten - und dann dem Weg auch folgen!
Jesus kommt! Doch vor ihm kommt der Antichrist, der sich zwar gottgleich gibt und doch von Gott nicht ist, doch wenn sie alle auch staunen - dich kann niemand täuschen, du erkennst die Stimme Jesu unter all den Geräuschen!
Die Beziehung zu Gott ist wieder hergestellt! Intimität mit ihm der Schlüssel zu den Problem’n dieser Welt, in welche Jesus dich sendet, genau wie Gott ihn gesandt, und stolz gibt er dir alle Gewalt des Feindes in die Hand.
Und los geht’s - viel zu tun, viel zu lern’n, zu versteh’n! Bring der Welt ihren Retter - und er wird mit dir geh’n! Der Heilige Geist lebt nun in dir - und ganz ehrlich - diese Auferstehungspower macht dich derbe gefährlich!

Bibelstellen

Downloads