15 - Jesus: Unerwartet anders

Was für ein Gott

"Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden." (Psalm 118, 22) Wir sind aufgewachsen mit der klaren Assoziation von "Messias" und "Jesus von Nazareth". Für viele wenn nicht fast alle der Menschen damals war diese Verbindung jedoch zunächst äußerst abwegig. Ein König auf einem Esel? Ein Retter, der vom damaligen elektrischen Stuhl herab behauptet "es ist vollbracht", doch immernoch ist Israel unter römischer Besatzung? Gott als Baby? Gott... stirbt? Auch heute noch ist Jesus der Stolperstein (Römer 9,32+33), über den sich manch einer in Grund und Boden ärgert und manch anderer sich lustig macht. (1. Korinther 1,18-25) Wenn wir uns eine Geschichte ausgedacht hätten, um Einfluss, Geld oder Anerkennung zu bekommen, dann sähe sie anders aus, versprochen! ;-) Haben wir aber nicht.

songtext

Was für ein Gott soll das sein? Ein Kind, das in die Windeln macht, so hilflos, zart und klein. Bei aller Phantasie - wer hat sich das ausgedacht? Wenn alles durch dein Wort, durch deine Hand entstanden ist, wie kommt es, dass du dort in der Hand deiner Geschöpfe zu sprechen nicht im Stande bist?
Welche Art König soll das sein, der kniend seinem Volke dient, und achtet unser „Nein!“? ...der nicht mit Waffen fordert - was er gerecht verdient? Ein Esel ist dein Ross, statt Krone nur ein Dornenkranz, kein Thron in keinem Schloss, und denen, die dir folgen, fehl‘n Rüstung, Schmuck und Glanz.
Wer hat sich das ausgedacht?
Wer hat sich das ausgedacht?
Was für ein Retter soll das sein? Sieht vielmehr wie ein Opfer aus. Er kam, um zu befrei‘n, gefangen und gefoltert bei tobendem Applaus. Die Unschuld in Person, wie vielen hast du Heil gebracht, ist dies hier jetzt dein Lohn? Der Tod eines Verbrechers. Ein Tag,  schwarz wie die Nacht.
Das hätt‘ ich mir so ganz bestimmt nicht ausgedacht! Das hätt‘ ich mir niemals, ganz gewiss so nicht ausgedacht!
Wer hat sich das ausgedacht?
Wer hat sich das ausgedacht?

Bibelstellen

Downloads